Beuys und ich

30.01.2007 Misc #Art #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Als Kind, so als echt kleiner Steppke, da war ich mit meiner Mutter oft im Museum. Vielleicht erklärt das mein anhaltendes, wenn auch nicht besonder ausgeprägtes, Interesse an klassischer Kunst, an Wissenschaft und Geschichte. Das Museum steht in Darmstadt und nennt sich bis heute Hessisches Landesmuseum. Zwei Löwen bewachen die alten Säulen vor dem Gemäuer. Die Löwen finde ich heute noch sehr cool.

Jedenfalls, meine Mum und ich gingen früher oft in dieses Museum. Dort gab es Skelette von Dinosauriern, von großen uralten Dinos mit riesigen Kiefern. Die hatten sogar einen waschechten und seit ein paar Millionen Jahren toten T-Rex. Der sah genauso aus, wie der in diesem Ben Stiller Film neulich. Nur nicht ganz so animiert, sondern eher museumsreif tot. Und Stöckchen holen wollte er auch nicht, ich hab's ausprobiert.

Als Steppke hat man ja nun so gar keine Ahnung von Kunst, und deshalb wunderte ich mich sehr, über diesen abgesperrten Raum dort in der Ecke. Die Absperrung, ein schnödes rot-weißes Band, war für mich natürlich kein Hindernis und ich wunderte mich, warum man sie trotz ihrer Nutzlosigkeit überhaupt dort angebracht hatte. Ich wanderte einfach knapp untendurch, ohne mich überhaupt bücken zu müssen, und schon stand ich in einem Raum mit angehäuften Filzteppichen, einer Leiter und einem Hut, der an die Wand genagelt war.

Interessiert popelte ich einige Fusseln aus dem Haufen Filzteppich und beäugte die ganz und gar seltsame Komposition (obwohl das ein Wort war, mit dem ich in diesem Alter noch ganz und gar nichts anfangen konnte), während meine Mutter und ein Museumswärter schnellen Schrittes in meine Richtung kamen, meine Mutter mit wedelnden Armen, der Wärter mit strengem Blick.

"Komm da raus..."
"Junger Mann..."
"Was hast Du dir dabei..."
"Betreten verboten..."
"Kind..."
"Kunst.."

Was weiß ich denn von Kunst mit Acht, nä?

Und bis heute erfüllt mich der Gedanke mit Stolz, einem Werk von Beuys mit nur acht Jahren ein paar Fusseln billigen Filz entrissen zu haben. Beuys, remixed by Rene Walter. Zu besichtigen im Hessischen Landesmuseum.