Weihnachtsfeiern - aber richtig!

17.12.2006 Misc #Storys #Xmas

Share: Twitter Facebook Mail

Am Anfang war das Essen. "Im Herzen von Afrika" waren wir, ein tatsächlich angenehm abgefahrener Laden mit einer farbig beleuchteten Badewanne und stilechtem Plumpsklo. Gegessen wird dort mit den Händen, schmecken tut es aber ganz traditionell großartig und in der Raucherecke um einen riesigen Aschenbecher kann man großartige Pläne für den Abend schmieden.

Danach dann ging es weiter in den Irish Pub im "Yours". Karaoke-Abend. Den Axl Rose habe ich zwar nicht gegeben, dafür haben aber alle der scheidenden Kollegin ein Ständchen gebracht. Und am Ende gabs René im Duett mit John als ACDC. "Highway to hell", klar.

Und hiernach nochmal feiern ins "Cave", deren DJ noch nie etwas von den Silversun Pickups gehört hat, der dafür aber irgendwann Rammstein gespielt hat. Und da wir eh schon ordentlich betrunken waren, war dass dann der Anlaß, gegenseitig nochmal korrekt "Tschü, Alter" zu sagen und in den Urlaub zu verschwinden.

Geschlafen habe ich auf den Sanddingern (sandgefüllte Sessel die man ausklappen kann) im Büro auch nur wenig und in komischer Haltung. Gutes Essen, viel Bier, gute Musik zum Hüpfen und schlechte zum Grölen.

Doch, ein sehr gelungener Abend.