Ich hasse Rosinen

17.12.2006 Misc #Food #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Rosinen sind ganz und gar furchtbar, denn irgendetwas passiert mit dem Geschmack von Trauben, wenn sie trocknen. Sie schmecken dann irgendwie so entwässert und die schrumpelige Konsistenz mag ich auch nicht. Deshalb mag ich auch keinen Weihnachtsstollen oder die lila Balisto. Und das sind nur zwei von vielen Dingen mit Rosinen, die ich nicht esse.

Ich mag auch keine Erdnüsse. Die gehen in Ordnung, sind sozusagen okay, aber am Nussmarkt befinden sich viele andere Fettbomben, die die dämlichen Erdnüsse ganz schön alt schmecken lassen. Macademia zum Beispiel. Der Benz unter den Nusssorten. Und ich habe soeben das erste mal drei "s" hintereinander in dieses Blog getippt. Wegen scheiß Erdnüssen. Hat ja auch was.

Und gerade eben beglotzt Link, der Butler, Elisabeth Shue nackt im Badezimmer Fernsehen. Hätte ich in den Achtzigern auch gerne gesehen: "Zurück in die Zukunft" mit einer nackten Elisabeth, wäre doch auch mal was gewesen. Aber ich schweife ab.

Ich hasse Leber. Geschmacklich ist Leber sogar wirklich gut, aber die sandige Konsistenz stößt mich ab. Blutwurst ist ebenfalls ein absolutes "No Way". Blutwurst - never ever! Ich hasse diese Speckstückchen darin und der Geschmack ist auch eher trivial. Und ich habe ein Blutwurst-Trauma: als Kind erdreistete sich ein Metzger auf einem Schlachtfest, mir eine Kelle frische (also noch flüssige) Blutwurst ins Gesicht zu schleudern. Alle haben gelacht und ich weiß bis heute nicht, warum. Erwachsene müssen eine seltsame Art von Humor Anfang der Achtziger gehabt haben, denn ein mit blutverschmierten Gesicht flennendes Kind witzig zu finden, das ist schon abartig. Wahrscheinlich hasse ich deshalb auch Schlachtfeste und liebe Horrorfilme.

Aber Pizza, die mag ich. Auch gerne kalt und zum Frühstück.