Was gutes...

10.10.2006 Misc #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Ich würde ja zu gerne mal wieder was gutes schreiben. Und lang könnte es auch sein. Aber nicht zu lang! So zwei oder drei Absätze würden schon reichen. Es dürfte auch gerne wuchtig und brutal mehrere Kraftausdrücke enthalten und Sätze wie: "Diese verfickte Scheiße kann man doch nicht durchgehen lassen!" oder "Wer glauben diese unwürdigen Vollpfosten eigentlich, wer sie sind?" Das wäre extrem beruhigend zu sehen, dass ich das noch kann. Lange (aber nicht zu lange!) Texte schreiben meine ich. Denn diese ganzen verdammten Videos und Einzeiler gehen mir so langsam auf meinen immer noch heiligen Saque.

Mit dem Schreiben, das ist irgendwie genauso wie Biorythmus. So ein paar Tage im Monat bekommt man nichts anderes hin, außer langen Texten die auch einigermaßen harmonisch und gut klingen, man fühlt sich wie ein verdammter Literat und die Kommentare bestätigen das auch noch und dann ist man auf einmal leergetextet und es fällt einem wochenlang nichts ein außer dem Zweifel an den eigenen Fähigkeiten. Verfickte Scheiße.

An den Themen kanns jawohl mal nicht liegen. Der Herbst tritt grade die Tür ein mit seinem verwelkten roten Gesicht und springt Dir ins Gesicht uns sagt: "Hallo, ich bins mal wieder und jetzt mach ich alles platt!" Politisch knarzt es ganz furchtbar im Gebälk, Google kauft Youtube, die Blase drückt und unser Hund macht es auch nicht mehr lange. Außerdem hätte ich noch die Geschichte mit der Kaffeefrau, die eigentlich gar keine Geschichte ist, nur dass bei der flüchtigen Berührung während der Wechselgeldübergabe immer gehörig die Funken sprühen und die nicht das einzige sind, das in Bewegung gerät.

Doch, echt, es gäbe genug Sachen, über die es sich lohnte zu schreiben.
Aber mir fällt nix ein.
Verfickte Scheiße nochmal.