Es gibt Fehler, die man niemals nie gar nicht machen sollte. Einer davon ist, sich mit einem von den heiligen Filmfreunden anzulegen. Und dazu noch mit Nilz.

Gepostet vor 10 Jahren, 11 Monaten in #Misc #Blogs #Crime #Spam

Share: Twitter Facebook Mail

Oha. Nun gut.

Man kann sich engagieren, sollte man tun, ist eine gute Sache. Entweder für Dinge, die man liebt, oder gegen Dinge, die man nicht mag. Das kann alles mögliche sein, da kann man so viel machen. Man kann sich gegen Rechtsextremismus engagieren, gegen sexuelle Gewalt, gegen Satanismus, gegen Krieg, Landminen und Kindesmissbrauch. Oder für Frauenrechte, für Frieden, für Liebe und soziale Dienste, da gibt es so viel was man machen kann. Aber wir haben ja Magnus. Da braucht man nix mehr machen, der macht alles. Der deichselt das, der hat gegen jeden Abschaum ein Blog und für alles Gute das Herz und den Verstand und vor allem die Chuzpe sein Maul aufzumachen und das Böse zu bekämpfen, wo immer es auch geht. Doch, der Magnus ist ein Guter. Zumindest steht das auf seiner Website.

Man muss sich das mal vorstellen, der Typ hat echt 5 oder 6 Blogs, die allesamt Crosspostings aufweisen und auf sein Hauptblog verlinken und taucht auf unzähligen Websites auf. Einmal den Namen gegoogelt, schon finden sich diverse Artikel, die sich mit den doch sehr dubiosen Verflechtungen seiner Vereine und Organisationen befassen, hier Licht ins Dunkel zu bringen ist meine Sache nicht, ich sage nur: das stinkt! Meiner Meinung nach wird da mit viel Wind um Nichts und ein paar Webseiten versucht, Fördergelder aus öffentlichen Mitteln zu ergaunern, beweisen läßt sich das selbstverständlich nicht.

Jetzt geht der feine Herr also her und spamt mit seinen ellenlangen Linklisten Blogs zu, denn Spam ist das, auch wenn Becker das bestreitet:

Link rausgenommen, weil mir zu Unrecht "Trackback-Spam" unterstellt wurde -um solchen handelt es sich hier nicht! Nur bei den üblichen Viagra- bzw. Porno-Links und extremistischen oder sinnentleerten Inhalten, nicht bei sinnvollen wie dem oben stehenden Appell kann davon die Rede sein! Sollten wir nicht alle froh sein, wenn engagierte Menschen auf uns verlinken und uns für diesen Link mit einem eigenen bedanken? Ja!

Was ja auch wieder Quatsch ist, da die durch die Linkliste enstehenden massenhaften Backlinks selbstverständlich als Spam anzusehen sind.

Als Spam werden unerwünschte, in der Regel auf elektronischem Weg übertragene Nachrichten bezeichnet, die dem Empfänger unverlangt zugestellt werden und massenhaft versandt wurden oder werbenden Inhalt haben. (wiki)

Aber das mit dem Spammen, das hat er ja gelernt, der Herr Becker.

Was ja jetzt alles eigentlich furchtbar banal wäre, ginge das nun nicht ewig so weiter und weiter und weiter:

Wesentlich professioneller und hart am Rand der Kriminalität geht Magnus Becker mit www.weisse-rose.org vor. Becker wurde vor einigen Jahren vom Frauenbüro Münster mit Geld unterstützt. Er behauptete, das Mädchen-Projekt "Weisse Rose Münster e.V." sowie eine Online-Mädchenzeitung initiiert zu haben (...) Im Usenet schrieb er seit 1996 in zahlreichen Newsgroups, "Anti-Gewalt-Training für jugendliche Opfer" anzubieten. Der Verein hätte schon mehrere junge Frauen vor der Abschiebung bewahrt und nicht-straffälligen Jugendlichen den Ausstieg aus der rechten Szene ermöglicht. Nichts davon ist wahr.

Und zu dieser Online-Mädchenzeitung findet sich dann an der Blogbar:

Kelly, die in den letzten Tagen mitunter starken Unterrichtsausfall zu haben schien, oder kränkelnd, bevorzugt den Internetzugang der Universität Münster (IP-Adresse: 128.176.xxx.xxx). Ein Mädel aus Hamm dass sich via Uni Münster einwählt? Münster? Der Stadt von Magnus Becker?

Und so geht das immer weiter und weiter, die Geschichte läßt sich in der Zeit und TAZ weiterverfolgen, was sie leider nicht durchsichtiger macht.

Und dieser Mensch wagt es nun, meinen höchsteigenen Nilz anzumachen? Und dann auch noch auf die Zeigefingertour? Damit bringt er nicht nur mich auf die Palme. Denn Herr Becker, wenn sie das wenigstens ehrlich meinen würden mit ihrem ganzen Getue und Gehabe. "Gemeinsam gegen Hass und Gewalt", das hört sich mehr nach Sekte statt gutem Willen oder gar guten Absichten an.

Noch viel dubioser ist dann am Ende die Blogroll, die unkommentiert auf ekelhafte Naziblogs verweist und der ganzen Beckerschen Angelegenheit den Anstrich der Bauernfängerei gibt. Ich habe keine Ahnung, was für ein Spiel der Herr Becker da treibt, aber ich verwette meinen Hintern darauf, das es kein astreines ist und das es nicht den heeren Zielen gewidmet ist, die da so groß in seinem Header stehen. Nehmen wir zum Beispiel Magnus' Kumpel Stefan, klaro, die beiden verlinken sich und Magnus rezensiert auch, na klar, sein Buch "Mythos Neonazi", 5 von 5 Punkten, Ehrensache!

Kleiner Auszug aus dem Buch gefällig? Bittesehr:

In Tegernsee lag das gesamte Gewaltlevel jedoch ohnehin auf einem sehr niedrigem Niveau. Meistens blieb es bei Drohgebärden, und hin und wieder kam es zu einer Schlägerei.

Aber das geht jetzt wirklich ein bischen zu weit, ich will dem armen Magnus hier nix unterstellen, und das Buch scheint ja auch tatsächlich ganz gut zu sein, glaub man der Moosburgerschen Zeitung:

Stefan Jahnel versucht, am Beispiel seiner eigenen Erfahrung die Wirkungsmechanismen der rechten Szene aufzuzeigen. Er geht dabei weit über das "Ich war jung, dumm und hatte schlechte Freunde" hinaus. Vielmehr versucht er, Außenstehenden zu erläutern, warum sich junge Menschen einem totalitären Weltbild verschreiben. Noch wichtiger: Er beschreibt Auswege aus diesen mentalen Fällen und zeigt Argumentationsansätze auf, mit denen es möglich ist, rechtsextreme oder vom Rechtsextremismus gefährdete Jugendliche von ihren Irrtümern zu überzeugen.

Aber wie gesagt, das ist ein wirrer Haufen an dubiosen Verflechtungen, die man, je weiter man vordringt, immer weniger durchschaut. Aber ich will den ja auch gar nicht durchschauen. Ich will ja nur, dass er weiß, dass er spammt, daß er Nazis in der Blogroll hat und das es Menschen, die sich gegen und für alles engagieren genausowenig gibt wie anscheinend den eingetragenen Verein "Weiße Rose".

Kann ma jemand das Fenster aufmachen? Hier stinkts.

Trump XTC

In Osnabrück haben sie 5000 Trump-XTCs beschlagnahmt, natürlich in orange-farbener Monokultur. Zum Vergleich (Bild unten): Die Obama-Pillen gab's in grün,…

Superlevel R.I.P.

Ich hatte das gar nicht mitbekommen, aber Fabu hat vor drei Wochen das Ende verkündet: Game Over, Superlevel! Im Podcast…

Calibri FontGate: Font as evidence in political scandal

Die Tochter des pakistanischen Premierpräsidenten hat sich bei der Dokumentenfälschung von Papieren aus dem Jahr 2006 erwischen lassen, die ihren…

Kokain-Krümelmonster

Then this happened: Cookie Monster Was Stuffed With Cocaine. A Florida Keys man is facing a pair of felony narcotics…

Fake-Like Vending Machine

In Russland steht offenbar ein Verkaufsautomat für Social Media-Likes. Das Teil druckt Fotos, man kann damit Follower und Likes auf…

Brieftaube mit XTC-Rucksack

In Kuwait haben sie eine Brieftaube mit einem Mini-Rucksack abgefangen, in dem das Tier 178 XTC-Pillen aus dem Irak einschmuggeln…

Predictive Policing for Banksters

Schönes Ding von Sam Lavigne, Predictive Policing für Wirtschaftskriminalität im Finanzsektor, 'ne Robocop-App für Bankster. White Collar Crime Risk Zones…

RechtsLinks 25.4.2017: OKAY, Höchststand bei Zahl politischer Straftaten, Avoiding eye contact is 'racism'

Anfang März ging eine Meldung rum, laut der das Handzeichen für Okay 👌 auch ein Handzeichen für Rightwinger darstellt und…

FFFFOUND! RRRR.I.P.!

Ffffound! ist eine alte Image-Sharing-Site, so ein bisschen wie Pinterest, nur ohne Boards und am wichtigsten, eher exklusiv. Die Seite…

Photos from the Body Farm

Großartige, teilweise sehr verstörende Bilder von Robert Shults von einer Body Farm in Texas, dem größten Outdoor-Verwesungs-Labor der Welt. Die…

Medieval Punishment Vandalism: Geteerter und gefederter Blitzer

In Saarbrücken haben sie zwei stationäre Blitzer geteert und gefedert, eine Folter-Methode aus'm Mittelalter. Eigentlich 'ne schöne Form von Oldschool-Vandalism,…