Heute vor einem Jahr...

25.05.2006 Misc #R.I.P.

Share: Twitter Facebook Mail

Da hatte ich's erfahren. Per Mail. Weil ich Dich schon seit ein paar Jahren nich mehr gesehen hatte.

Wir haben uns während der Ausbildung kennengelernt, Du hast eigentlich nie was gesagt. Wir haben Deine Geschichte aber einfach aus Dir rausgekitzelt, und dann ging's Dir auch immer besser. Deine Eltern haben Deinen Bruder verhätschelt und Dich links liegen gelassen. Das einzige was Dir was gab, war Musik. Techno. Trance. Marc Spoon.

Ich versuchte Dich von Jeff Mills zu überzeugen, aber mit dem abstrakten Quatsch konntest Du nix anfangen. Egal, ich hab Dir dennoch auflegen beigebracht, zumindest so ein bißchen. Wir haben Dich dazu gebracht, auszuziehen und Du hast es getan, in einer Nacht und Nebelaktion abgehauen und nach Darmstadt geflohen, vor dem unliebenden Pack. Wir haben eine Weile zusammen getrunken und gefeiert, Du legtest Dir eine Freundin zu und Dir ging es immer besser. Dann bin ich weg aus Darmstadt und wir haben uns nie wieder gesehen.

Heute vor einem Jahr bekam ich die eMail. Du hast Dich umgebracht. Du Idiot.

Das Begräbnis war extrem bewegend. Deine Freunde haben Trance aufgelegt, wir haben Deinen Lieblingstrack gehört und zum Schluß legte ich zum Abschied noch eine Hand auf den Sarg, was extrem weh tat aber aus irgendeinem Grund sein musste. Deiner Familie blickte ich nochmal fest in die Augen. Die ganze Reihe entlang. Deinem Bruder, Deinem Vater und Deiner Mutter. Dann habe ich mich verpisst. Deine Todesanzeige trage ich heute noch bei mir.

Du Idiot, vielleicht tanzt Du ja jetzt mit dem Marc Spoon oben im Himmel. Wer weiß. Der hier ist für Dich, Frank.