Cleverle

Gepostet vor 11 Jahren, 4 Monaten in #Misc #Politics #Economy #Society

Share: Twitter Facebook Mail

Hut ab. Was Julio da immer wieder bloggt gehört tatsächlich zum Besten in ganz Bloggershausen:

"Wirtschaft heißt dann: "Alles kann beim Geschäfte machen getan werden, so lange es Gesetze decken." Das Wirtschaftsverständnis hinter solchen Äußerungen ist eines, welches das Leitmotiv der ehrenwerten Kauffrau, des anständigen Geschäftsmanns zwar als einen individuellen Spleen gelten lässt, diesen aber eben keinen Anspruch auf Verbindlichkeit im Wirtschaftsalltag zubilligt. Damit wird wirtschaftliche Tätigkeit in einer spezifischen Weise interpretiert, und zwar sowohl als Handelsmaxime als auch als Beschreibung der Realität:

"Du musst selber aufpassen, wenn du mit mir Geschäfte machst, denn du bist erwachsen. Ich werde versuchen, dich so weit wie möglich über den Tisch zu ziehen, und du musst so klug sein, das zu erkennen. So ist nun mal die Welt und ich bin nicht die Caritas."

Eine Tugend, die in ihrer Wertschätzung, noch gar nicht so alt ist, wird damit als Vorbild menschlichen Handelns (im doppelten Sinne) etabliert: Cleverness. Sie hat schon länger als Vorbild für das Verhalten in der ökonomischen Sphäre die Tugend der "Fairness" und der "Anständigkeit" abgelöst.

(...)

Denn welches Argument auch immer benutzt wird - der eigene Anteil daran, ob man eine Tugend in Kraft setzt, ob man mit seinem Verhalten in der Wirtschaft exemplarische Situationen schafft, von denen andere wieder beeinflusst werden, wird interessanterweise chronisch unterschätzt:

Was als Tugend gilt (sei dies nun menschliche Großzügigkeit, Mut, Klugheit, Sanftmut, Freundlichkeit etc.) und sich Geltung verschafft, ist die Entscheidung von Menschen. Das Phänomen der Tugend ist niemals ausgestorben, es ändert sich lediglich die kulturelle Einschätzung, was als Tugend und was als Untugend gilt: Unsere abendländische Tradition legt uns zwar bestimmte Tugenden nahe, aber letztendlich ist die Auswahl unbegrenzt."

Burning Banks

Alex Shaeffer malt seit Occupy Wallstreet gerne brennende Banken. Die Motive sind großartig, die Pinsel-Technik wackelt noch manchmal, aber okay.…

Predictive Policing for Banksters

Schönes Ding von Sam Lavigne, Predictive Policing für Wirtschaftskriminalität im Finanzsektor, 'ne Robocop-App für Bankster. White Collar Crime Risk Zones…

Bronze Girl stares down Wall Street Bull

Eigentlich toll: Vor dem Stier an der Wall Street steht heute zum Weltfrauentag die Bronzestatue eines „Fearless Girl“, dass sich…

Trump Twitter Trading-Bot

Vor ein paar Tagen ging bereits eine Story über die Bloomberg-Terminals (schweineteure Echtzeit-Terminals für den Aktienhandel) rum, in die man…

Rare Pepes on the Blockchain

Es gibt jetzt ein Rare Pepe Dictionary, das die Viecher in die Blockchain schreibt und so ihre Seltenheit gewährleistet. Meme-Economy…

Links 14.12.2016: The Cult of Kek, the political Corruption of Nostalgia and a history of the first African American White House

Ich habe erst einen kleinen Teil von Ta-Nehisi Coates' Essay über Obama gelesen, ist aber wohl der Must Read der…

3D-Städte aus lokalisierten Einkommens-Daten

Tolle Karten von Herwig Scherabon, Visualisierungen von Einkommensverteilungs-Daten erzeugen neue 3D-Städte der Ungleichheit und zeichnen dabei das vorhandene Straßensystem sowie…

Podcasts: Sifftwitter, Deutsche Bank, gefühlte Wahrheiten und durch die Gegend mit Schorsch Kamerun

Podcasts, die ich in den letzten Wochen angehört habe. (Die Podcast-Sammlungen gibt's auch als MP3-Feed unter der URL https://nerdcorepodcasts.appspot.com/, danke…

Irland verhaftet 3 Finanzkrisen-Banker

In Irland haben sie am Freitag drei Banker in den Knast geschickt, die während der Finanzkrise versuchten, ihre Bank mit…

3 riesige Kreditkarten aus personalisierten Kreditkarten

Janez Janša, Janez Janša und Janez Janša, ein Künstlerkollektiv aus Slovenien, die vor rund 10 Jahren in die konservative Partei…

Männerrechtler haben keine Ahnung von Comics

Der linke Männerrechtler Arne Hoffmann (den ich tatsächlich sehr gerne lese, auch wenn er für meinen Geschmack zu oft die…