Schweinestall

25.03.2006 Misc #Blogs #Legal

Share: Twitter Facebook Mail

Die Sau, die alle paar Wochen durch Bloggershausen getrieben wird, reicht nicht mehr. Wir brauchen ganz ganz dringen einen Schweinestall.
Warum? Darum:

natürlich bewegt sich "transparency deutschland" mit so einem aggressiven vorgehen gegen eine alleinerziehende mutter ohne finanzielle reserven voll und ganz im rahmen der rechtstaatlichkeit, aber ist das fair oder "gemeinnützig" spendengelder eines vereins dafür zu benutzen kritik brutal niederzuknüppeln? warum "erspart" sich "transparency deutschland" "zunächst" auf einzelheiten einzugehen? warum setzt der justiziar eine frist zum wochenende, die es moni unmöglich macht sich ordentlich rechtlich beraten zu lassen?

die antwort ist einfach. das angebliche vereinsziel für "Integrität, Verantwortlichkeit, Transparenz und Partizipation der Zivilgesellschaft" einzutreten ist reine makulatur, es geht wie thomas knüwer kürzlich beim beratsmitglied thomas leif vermutete, um pr in eigener sache, um demokratie-darstellung, um die verbesserung des ansehens seiner mitglieder, wie man hier ganz unverholen lesen kann:
"Transparency Deutschland arbeitet mit Seminaren und öffentlichen Veranstaltungen daran, dass seine Mitglieder sich als Vorreiter im Kampf gegen Korruption verstehen und darstellen."

darstelllung als vorreiter! darstelllung! als ob man transparenz und "Partizipation der Zivilgesellschaft" gar nicht erreichen wolle, sondern eben nur darstellen. diesem ziel steht ein kritischer, bei google auffindbarer artikel natürlich im wege und muss dann selbstverständlich ohne diskussion und ohne transparenz "unverzüglich" gelöscht werden.