...und es blieb nichts, als ein kleines Häuflein Asche übrig

Gepostet vor 11 Jahren, 6 Monaten in #Misc #Classics #Horror #Vintage

Share: Twitter Facebook Mail

Dieser Worth1000-Contest, in dem Bilder aus Phantastik-Klassikern nachcoloriert werden sollten, zeigt, was den meisten modernen Gruselfilmen fehlt: Fantasie, Hang zu Melodramatik, diese morbide Poesie. Einfacher gesagt, mir fehlt die Kunst im Grusel- oder allgemeiner Phantastik-Genre.

Der letzte nennenswerte Vertreter eines unheimlichen Films mit künstlerischem Anspruch war "Sixth Sense" mit seinen Close-Ups und diesem leisen, bedrohlichen Ton (natürlich kann es sein, dass mir da der ein oder andere Film entgangen ist, sei's drum, der Kern meiner Kritik ist dennoch - glaube ich - berechtigt). Splatter- und Horrorfilme lasse ich hier ganz bewußt unter den Tisch fallen, da sie andere Zielsetzungen haben, als eine unheimliche Atmosphäre zu erschaffen. Mir fehlt das Spiel mit den leisen Tönen, das Nicht-Zeigen des Ungreifbaren, die einfachen Effekte, die einen Film wie "Bis das Blut gefriert" bis heute zu einem meiner absoluten Genre-Favoriten machen. Mir geht der Comic-Stil von Filmen wie "Underworld", "Van Helsing" oder "Blade" volle Granate auf den Sack. Die Asiaten haben zwar mit "The Ring", "Dark Water" und "The Grudge" ordentliche Vertreter hingelegt, diese beschreiben jedoch allesamt eine urbane, modernisierte Form der Bedrohung, die ja eher eine Gesellschaftskritik darstellt, denn ein Spiel mit Urängsten.

Ich will wieder viktorianischen Goth-Grusel, ich will keine CGI-Wölfe, ich will halbausgeleuchtete Fratzen aus dem Dunkel auftachen, ich will wieder klassische Vampire, ich will großes, unheimliches, farb-ungesättigtes Gruselkino. Postmodernismus geht mir mittlerweile völlig am Arsch vorbei, ich will Pomp, langsame Filme, die sich Zeit nehmen! Ich will den Schrecken nicht sehen, ich will ihn spüren. Ich will die langsame Gänsehaut, nicht lederbemäntelte Supervampire mit Eichenpflock-Uzi. Zeigt doch mal etwas mehr Stil, ihr damlichen Filmemacher. "King Kong" war ein Anfang, der trotz der Effektorgie im Mittelteil ein grandios romantisches Gruselmärchen war. Und jetzt weiter!

Podcast: Eine Lange Nacht über Laurel und Hardy

DLF Eine Lange Nacht über Laurel und Hardy – Zwei, die der Himmel geschickt hat (MP3): 166 Minuten vom Deutschlandfunk…

Stephen Kings Pet Sematary House for sale

Das Haus, in dem Stephen King einen Sommer im Jahr 1979 an einer von zahlreichen Trucks befahrenen Straße lebte, und…

Geschmaxxxploitation: Who killed Captain Alex?, House of the Dead & Dude Bro Party Massacre III

Hier die letzten drei Folgen von Artes Minidoku-Reihe Geschmaxxxploitation über den Trashfilm. Diesmal über Uwe Bolls House of the Dead,…

Video Essay: How Does Horror Comedy Work?

Great video essay by Patrick Willems:

Frankenstein vs Ingmar Bergman: Persona and the Monster

Fascinating (and awesome and gory) Movie-Mashup from Filmscalpel: „In 1816, Mary Wollstonecraft Shelley began writing what was to become her…

Modern Lovecraftian Elder Gods

I know this is a running gag here but seriously tho, you really gotta ❤️ McSweeneys: MODERN LOVECRAFTIAN ELDER GODS.…

Evil Jack

Jack Nicholson will swallow your soul.

The Philosophy of the Weird and the Eerie

Right now I'm reading more books at once than should be healthy for me. Two of them are Mark Fishers…

Alex Ross does Universal Monsters

Comic-Cover-Legende Alex Ross zeichnet die Universal Monster. Limitierte Prints davon gibt's für zuviel Geld auf der ComicCon. ‘Classic Universal Monsters’…

George A Romero R.I.P.

George A Romero ist nach kurzer Lungenkrebserkrankung im Alter von 77 Jahren im Schlaf verstorben. LA Times: „Romero died Sunday…

Sounds of the Nightmare Machine

Mark Korven (Soundtracks für Awakening the Zodiac, The Witch, Cube) über seine Nightmare Machibe: What happens when a horror movie…