Heute morgen im Zug...

Ich mal wieder beim Wahlblog: Heute morgen im Zug... ...erzählte mir ein Bekannter seine Angestelltengeschichte bei der Deutschen Bank. Er hat einen Zeitvertrag, befristet auf ein Jahr. Der wurde einmal verlängert. Dann ein zweites Mal. Dieses Jahr wohl nicht mehr.
Die Arbeit wird dann aber trotzdem nicht liegenbleiben. Die macht dann ein Zeitarbeiter. Der ist zwar teurer – nicht im Lohn! Oh nein! – der wird aber aus Berlin importiert und bekommt hier eine Wohnung und darf am Wochenende nach Hause fahren. Diese Kosten wird das Zeitarbeiterverleihhaus selbstverständlich auf die Deutsche Bank abwälzen.
Aber weil diese Kosten nicht als Personalkosten aufgeführt werden sondern als Investitionen im Einkauf auftauchen sind die Shareholder zufrieden.
Und der Vorstand auch.
Überhaupt sind alle sehr zufrieden. Außer meinem Bekannten. Und ich. Und dies ist keine Fiktion.