Kanarischer Punkrock

„Mit computergenerierten Klangfolgen haben amerikanische Forscher jungen, unerfahrenen Kanarienvögeln schräge Töne entlockt. Eigentlich unterliegt der Gesang von Kanarienvögeln festen Regeln. Mit anderen Worten: Dass ein Kanarienvogel wie ein Kanarienvogel klingt, ist kein Zufall, sondern erstens das Ergebnis gekonnter Nachahmung und zweitens eine Frage der Übung. Mit ein paar Tricks jedoch konnten amerikanische Forscher junge, unerfahrene Kanarienvögel dazu bringen, grundsätzliche Regeln beim Singen zu verletzen. Fürs Erste jedenfalls. Denn sobald die Vögel in die Pubertät kamen, glichen sie ihr disparates Gezwitscher dem klassischen Kanarienlied an. Der Grund für den Sangeswandel ist denkbar einfach: Kanarienhennen lassen sich nur dann zu Paarung, Eierlegen und Nestbau animieren, wenn die Hähne auf klassische Art und Weise tirilieren.“
[via Telepolis]